Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Naturkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Naturkind(e)s · Nominativ Plural: Naturkinder
Aussprache 
Worttrennung Na-tur-kind
Wortzerlegung Natur Kind
eWDG

Bedeutung

veraltend unverbildeter Mensch
Beispiel:
Instetten ist ein vorzüglicher Kerl, aber er hat so was von einem Kunstfex, und Effi … ist ein Naturkind [ FontaneBriestI 4,160]

Verwendungsbeispiele für ›Naturkind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heidi ist genau betrachtet ein psychisch labiles Mädchen und nicht etwa das unverwüstliche Naturkind. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2001]
Da hatten sich, denkt man, zwei ungebärdige, zwei sinnlich kräftige Naturkinder gefunden. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1998]
Da wir aber keine Naturkinder mehr sind, sind wir darauf angewiesen, unseren Kopf anzustrengen und die Welt zu verstehen. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000]
Dann erst kann aus einem „Naturkind“ ein moderner Industriearbeiter mit ständig steigender Produktivität werden. [Die Zeit, 15.12.1961, Nr. 51]
Die dort ansässigen Menschen kamen mir weitaus exzentrischer vor als das schweizerische Naturkind. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2000]
Zitationshilfe
„Naturkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naturkind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturkautschuk
Naturkatastrophe
Naturist
Naturismus
Naturhorn
Naturkonstante
Naturkork
Naturkost
Naturkostladen
Naturkraft