Naturkonstante

Worttrennung Na-tur-kon-stan-te · Na-tur-kons-tan-te
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Physik Größe, die unveränderlich ist oder unter bestimmten Bedingungen unveränderlich gehalten wird

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Naturkonstante · physikalische Konstante
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Naturkonstante‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturkonstante‹.

Verwendungsbeispiele für ›Naturkonstante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie will die Definitionen noch einmal überarbeiten mit dem Ziel, alle Einheiten an physikalische Naturkonstanten zu koppeln. [Die Zeit, 30.04.2012, Nr. 18]
Schon deshalb ist die Idee einer festen, unveränderlichen Naturkonstanten etwas aufgeweicht worden. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001]
Eine Naturkonstante ermöglicht es damit, das Gewicht oder die Masse über die Zahl der Atome zu bestimmen. [Der Tagesspiegel, 07.07.2003]
Denn worauf könnte man in der Wissenschaft überhaupt noch bauen, wenn man nicht einmal die bislang als fundamental angesehenen Naturkonstanten als wirklich unumstößlich ansehen könnte? [Die Welt, 08.06.2005]
Doch dieses "unmögliche" Universum – unseres – gibt es trotzdem, alle Naturkonstanten in ihm haben den dazu notwendigen Wert. [o. A.: Der Bursche mit den verrückten Ideen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Zitationshilfe
„Naturkonstante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naturkonstante>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturkind
Naturkautschuk
Naturkatastrophe
Naturist
Naturismus
Naturkork
Naturkost
Naturkostladen
Naturkraft
Naturkrause