Naturphilosoph

Grammatik Substantiv
Worttrennung Na-tur-phi-lo-soph

Typische Verbindungen zu ›Naturphilosoph‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturphilosoph‹.

Verwendungsbeispiele für ›Naturphilosoph‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das wäre ein langer Aufsatz, und den sollte der Naturphilosoph vielleicht doch lieber selber schreiben.
Die Zeit, 26.04.1974, Nr. 18
Zum ersten Male veröffentlicht wurden solche Ideen einige Jahre darauf durch den Jenenser Naturphilosophen Oken.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 140
Die moderne Philosophie ist nicht von den phantasiereichen Naturphilosophen, sondern von den Vertretern strenger naturwissenschaftlicher Methode begründet oder doch vorbereitet worden.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7354
Mit einer gewissen Erhabenheit sieht er auf den geistvollen Naturphilosophen Buffon herab, über den die wissenschaftlichen Zeiten hinweggeschritten waren.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 9
Zwar hatten schon 500 Jahre vor Christus die griechischen Naturphilosophen die natürliche Entstehung der Erde auf dieselbe Weise wie die der anderen Weltkörper erklärt.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Zitationshilfe
„Naturphilosoph“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naturphilosoph>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturphänomen
Naturpark
Naturordnung
Naturnotwendigkeit
naturnotwendig
Naturphilosophie
naturphilosophisch
Naturpoesie
Naturprodukt
Naturprozess