Naturprodukt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNa-tur-pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungNaturProdukt
eWDG, 1974

Bedeutung

Produkt der Natur, besonders landwirtschaftliches Erzeugnis
Beispiel:
Dem Scheibenhonig können Sie vertrauen ... Das ist reines Naturprodukt [Th. MannBuddenbrooks1,122]
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbau Erzeugnissen Mineralien Nahrungsmittel Rohstoffe gesunden herstellt nachwachsende organische reines unverfälschtes verwendet wertvolles Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturprodukt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist kein Naturprodukt, sondern dafür sind Reformen, die ich ja gemacht habe, wichtig.
Der Tagesspiegel, 16.08.2003
Wie weit darf man gehen, das Naturprodukt Wein mit technischen Mitteln herzustellen?
Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42
Auch auf der Erde geht die Wandlung der federleichten Naturprodukte weiter.
o. A. [AP]: Schneeflocke. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Andererseits zeigten viele synthetische Verbindungen, die in der Natur nicht gefunden wurden, in ihrem chemischen Verhalten deutliche Ähnlichkeiten mit Naturprodukten.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 4
In der heutigen Zeit haben sich die Bedingungen für die Beschaffung guter Naturprodukte für die Städte völlig geändert.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 120
Zitationshilfe
„Naturprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naturprodukt>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …