Naturverehrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Naturverehrung · Nominativ Plural: Naturverehrungen
WorttrennungNa-tur-ver-eh-rung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Japan hat sich das aus der Verschränkung von zen-buddhistischer Härte und Klarheit mit einer fast archaischen Naturverehrung entwickelt.
Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39
Viele wenden sich ab von einer als kalt geltenden Rationalität hin zu einer gefühlsbetonten Naturverehrung.
Die Zeit, 21.06.1991, Nr. 26
Wer das seelische Bedürfnis nach Naturverehrung nur lächerlich macht und für politisch bedenklich erklärt, arbeitet der Neuen Rechten zu.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2000
Doch unter den Nomaden sind traditionelle Naturverehrung und Geisterglauben weit verbreitet.
Der Tagesspiegel, 27.07.2003
Zitationshilfe
„Naturverehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Naturverehrung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturverbundenheit
naturverbunden
Naturvaseline
Natururan
naturtrüb
Naturverhältnis
Naturverständnis
naturverträglich
Naturvolk
Naturvorgang