Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nazarener, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nazareners · Nominativ Plural: Nazarener
Worttrennung Na-za-re-ner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Beiname Jesu im Neuen Testament
2.
Anhänger Jesu
3.
Angehöriger einer adventistischen Glaubensgemeinschaft des 19. Jahrhunderts in Südwestdeutschland und der Schweiz
4.
Angehöriger einer Gruppe in Rom lebender Maler der Romantik, die eine Erneuerung der christlichen Kunst anstrebten

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
(der) Nazarener · (der) Sohn Gottes · Christus · Erlöser · Gottessohn · Heiland · Jehoschua · Jesus · Jesus der Nazarener · Jesus von Nazareth · Lamm Gottes · Messias  ●  Agnus Dei  kirchenlatein · Jesus Christus  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Nazarener‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nazarener‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nazarener‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die führende deutsche Gruppe war die der Nazarener (Richtung der Romantik). [Lehmann, A.: Malerei und Plastik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11027]
Die dezidiert unschuldigen Bilder der Nazarener, obwohl nur in einer kleinen Auswahl, verfehlen nicht ihre Wirkung. [Die Zeit, 15.05.1981, Nr. 21]
Sollte der Nazarener auch diesen unüberbrückbar erscheinenden Graben schließen helfen? [Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51]
Man weiß nicht und erfährt nicht, wer eigentlich mit den Nazarenern gemeint ist. [Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22]
Kann man wirklich die religiöse Malerei der Nazarener als "Nationale Mythen" deklarieren? [Die Zeit, 13.02.1995, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Nazarener“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nazarener>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nay
Navigator
Navigationssystem
Navigationsschule
Navigationsraum
Nazaräer
Nazi
Nazi-Land
Nazibarbarei
Nazibonze