Nazi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nazis · Nominativ Plural: Nazi(s)
Aussprache
WorttrennungNa-zi (computergeneriert)
GrundformNationalsozialist
Wortbildung mit ›Nazi‹ als Erstglied: ↗Nazi-Land · ↗Nazibarbarei · ↗Nazibonze · ↗Nazideutschland · ↗Nazidiktatur · ↗Naziführer · ↗Nazigeneral · ↗Nazigruß · ↗Naziherrschaft · ↗Naziideologie · ↗Nazikeule · ↗Naziland · ↗Naziparole · ↗Nazipartei · ↗Naziprovokateur · ↗Naziregime · ↗Naziterror · ↗Nazitreff · ↗Naziuniform · ↗Naziverbrechen · ↗Naziverbrecher · ↗Nazivorwurf · ↗Naziwehrmacht · ↗Nazizeit
 ·  mit ›Nazi‹ als Letztglied: ↗Altnazi · ↗Erznazi · ↗Neonazi
eWDG, 1974

Bedeutung

Anhänger des Nazismus, Mitglied der Nazipartei
Beispiele:
die Verbrechen der Nazis
als sie zusammen im vollgepferchten, plombierten Waggon von den Nazi nach Polen deportiert wurden [SeghersAusflug26]
Aber er blieb in allem ein erbitterter, unbeirrbarer Feind der Nazis und ihrer Diktatur [O. M. GrafMitmenschen215]
So ein richtiger kleiner Nazi, mit Sammelbüchse und Luftschutzhelm [NollHolt2,43]

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Faschist · ↗Nationalsozialist · Nazi · ↗Rechtsextremist · Rechtsradikaler  ●  Brauner  ugs. · ↗Braunhemd  ugs. · ↗Fascho  ugs. · Rechter  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Joseph Goebbels  ●  (der) Bock vom Babelsberg  ugs. · Wotans Mickymaus (Spottname)  ugs. · nachgedunkelter Schrumpfgermane (Sarkasmus)  ugs. · ungebleichter Schrumpfgermane (Sarkasmus)  ugs.
  • Hungaristen · Pfeilkreuzler
  • Ariseur · Arisierer
  • (der) Führer · (der) böhmische Gefreite · Adolf Hitler  ●  (der) GröFaZ  ugs., ironisch · (der) größte Feldherr aller Zeiten  ugs., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antisemit Bücherverbrennung Faschist Flucht Greueltat Jude Kollaboration Kommunist Konzentrationslager Machtantritt Machtergreifung Machtübernahme Massenmord Mitläufer Rassist Verbrechen Vernichtungslager beschimpfen beschlagnahmen deportieren enteignen ermorden fanatisch fliehen flüchten kollaborieren umbringen verschleppen vertreiben überzeugt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nazi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei uns wollen sich Nazis breitmachen, wie können wir dagegen halten?
Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49
Er hatte mit den Nazis ebensowenig im Sinn wie ich.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 29
Keine 27 Jahre ließen ihn die Nazis leben, ein knappes Jahrzehnt konnte er schreiben.
konkret, 1981
Um ihr Ziel zu erreichen, übten die Nazis auf jede nur mögliche Art Druck aus.
o. A.: Siebenter Tag. Mittwoch, 28. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22534
In den Plänen der Nazis aber waren sie nicht voneinander getrennt.
o. A.: Zweiter Tag. Mittwoch, 21. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 9281
Zitationshilfe
„Nazi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nazi>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nazarenisch
Nazarener
Nazaräer
Nay
NAW
Nazi-Land
Nazibarbarei
Nazibonze
Nazideutschland
Nazidiktatur