Nebenbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nebenbedingung · Nominativ Plural: Nebenbedingungen
WorttrennungNe-ben-be-din-gung
WortzerlegungnebenBedingung

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebenbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass die Kosten dabei nicht aus dem Ruder liefen, war eine Nebenbedingung.
Die Zeit, 03.05.2013, Nr. 18
Zum anderen treten bei der Projektion die erwähnten mehrfachen Nebenbedingungen auf.
C't, 1994, Nr. 7
Diese Fragen zielen, wie man leicht sieht, auf die Fixierung von Nebenbedingungen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 266
Unter der Nebenbedingung dieses rein sequentiellen Zugriffs soll der Kartenstapel sortiert werden.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 209
Der exakte Beweis läßt sich allerdings nicht mehr geometrisch, sondern nur noch nach den Regeln der Differentialrechnung über die Extremberechnung von Funktionen mit Nebenbedingungen erbringen.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 27
Zitationshilfe
„Nebenbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenbedingung>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenbedeutung
Nebenbau
Nebenbahn
Nebenbach
Nebenausgang
nebenbei
Nebenbemerkung
Nebenberuf
nebenberuflich
Nebenbeschäftigung