Nebenbemerkung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ne-ben-be-mer-kung
Wortzerlegung neben Bemerkung
eWDG

Bedeutung

beiläufige Bemerkung

Verwendungsbeispiele für ›Nebenbemerkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein diese letzte recht pikante Nebenbemerkung wäre wert, öffentlich behandelt zu werden. [Die Zeit, 12.09.1957, Nr. 37]
Allenfalls leistet man sich eine Nebenbemerkung darüber, wer zuerst auf den richtigen Kurs ging und wer nachgehinkt ist. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.1998]
Aber es wird ja alles schnell schwer und kompliziert auf Deutsch, selbst eine leichte Nebenbemerkung. [Der Tagesspiegel, 05.01.2002]
Ich füge ein, das ist eine Nebenbemerkung von Bormann gewesen. [o. A.: Einhundertneunter Tag. Dienstag, 16, April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6553]
Auf die SPD ging er nur in einer Nebenbemerkung ein. [Die Zeit, 14.05.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Nebenbemerkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenbemerkung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenbedingung
Nebenbedeutung
Nebenbau
Nebenbahn
Nebenbach
Nebenberuf
Nebenbeschäftigung
Nebenbestimmung
Nebenbetonung
Nebenbetrieb