Nebending, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNe-ben-ding (computergeneriert)
WortzerlegungnebenDing1
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Nebenarbeit (Lesart 1)
Beispiel:
sich nicht mit Nebendingen aufhalten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Spaziergänger kann es noch immer nicht lassen, Nebendinge zu treiben.
Die Zeit, 22.05.1964, Nr. 21
Dabei sind auch hier wieder alle Vorstudien und Nebendinge nicht gerechnet.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 09.03.1920
Jede Medaille hat zwei Seiten und jedes Ding sein Nebending.
Der Tagesspiegel, 17.03.2003
Gegenüber diesen unwiderleglich feststehenden Tatsachen lassen Sie sich, meine Herren Geschworenen, nicht durch allerlei Nebendinge von der Hauptsache ablenken.
Friedländer, Hugo: Prozeß wider das Grafen-Ehepaar Kwilecki wegen Kindesunterschiebung. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 55
Er fühlte sich der Künstlerin Fröhlich entronnen und fand die "Nebendinge", mit denen der Schüler Lohmann sich abgab, auf einmal tief gleichgültig.
Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 72
Zitationshilfe
„Nebending“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebending>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebendarsteller
Nebencoupé
Nebenchor
Nebenbühne
Nebenbuhlerschaft
Nebeneffekt
nebeneinander
nebeneinander-
nebeneinanderher
nebeneinanderlegen