Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nebenerwerbslandwirt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Ne-ben-er-werbs-land-wirt
Wortzerlegung Nebenerwerb Landwirt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Landwirt, der eine Nebenerwerbslandwirtschaft betreibt

Verwendungsbeispiele für ›Nebenerwerbslandwirt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein in diesem Jahr haben 30 Nebenerwerbslandwirte den Tabakanbau aufgegeben. [Der Tagesspiegel, 22.07.2001]
Die meisten verdienen sich als Nebenerwerbslandwirte etwas hinzu, halten Hühner, Gänse, Kaninchen hinterm Haus. [Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35]
Mit hängendem Kopf verlässt Minister und Nebenerwerbslandwirt Karl‑Heinz Funke (54) den SPD‑Fraktionssaal. [Bild, 29.11.2000]
Zehntausende von Nebenerwerbslandwirten würden dadurch gezwungen, ihre Höfe sofort und vollständig aufzugeben, warnte der Bauernverband. [Süddeutsche Zeitung, 22.08.1996]
Die Nebenerwerbslandwirte investieren jährlich etwa 800 Millionen Mark in Wirtschaftsgebäude und technische Einrichtungen. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1996]
Zitationshilfe
„Nebenerwerbslandwirt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenerwerbslandwirt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenerwerbsbetrieb
Nebenerwerb
Nebenerträgnis
Nebenertrag
Nebenerscheinung
Nebenerwerbslandwirtschaft
Nebenfabel
Nebenfach
Nebenfigur
Nebenfluss