Nebengedanke, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ne-ben-ge-dan-ke
Wortzerlegung neben Gedanke
eWDG

Bedeutung

siehe auch Nebenabsicht
Beispiele:
Nebengedanken haben
er half immer ohne jeden Nebengedanken

Verwendungsbeispiele für ›Nebengedanke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne jeden Nebengedanken hatte ich ausgesprochen, was mir eben durch den Kopf gegangen war. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 1272]
Für die südafrikanische Regierung ist die wirtschaftliche Entwicklung freilich nur ein Nebengedanke. [Die Zeit, 11.12.1981, Nr. 51]
Das waren sie, aber der Minister schien plötzlich abgelenkt, auch in anderen Zügen las ich schwach aufkommende Nebengedanken. [Die Zeit, 22.05.1952, Nr. 21]
Aber dies war doch nur ein mehr oder weniger geschickter Nebengedanke gewesen. [Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 904]
Ich schaue nicht weniger genau hin, habe aber nicht mehr den Nebengedanken, es zu verwerten. [Der Tagesspiegel, 06.05.2002]
Zitationshilfe
„Nebengedanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebengedanke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebengebäude
Nebengasse
Nebengang
Nebenfunktion
Nebenfrau
Nebengegenstand
Nebengelass
Nebengeräusch
Nebengeschmack
Nebengeschäft