Nebengewerbe, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Nebengewerbes · Nominativ Plural: Nebengewerbe
WorttrennungNe-ben-ge-wer-be
WortzerlegungnebenGewerbe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Forstwirtschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebengewerbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im baulichen Nebengewerbe der Kafkaschen Fabriken hat man jetzt unermüdlich weitergegraben.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2002
Das Nebengewerbe an sich, der Handel mit Gefälligkeitsgutachten, gilt als sauber.
Der Spiegel, 29.09.1986
Zur Regelung des Urlaubsanspruches von Arbeitern im Baugewerbe samt Nebengewerben, bei denen nur sehr kurzfristige Dienstverhältnisse üblich sind, wurde eine Durchführungsverordnung zum Arbeitsgesetz erlassen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Außerdem habe der milde Winter bei vielen Handwerksbetrieben des Bauhaupt- und nebengewerbes dafür gesorgt, dass die Aufträge nicht ausgeblieben seien.
Die Welt, 12.04.2000
Ausgenommen sind Land- und Forstwirtschaft, also die Erzeugung pflanzlicher und tierischer Rohstoffe, nicht aber ihre Nebengewerbe, z. B. Brauerei, Brennerei, Molkerei, Käserei, Mühlenbetrieb.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 28
Zitationshilfe
„Nebengewerbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebengewerbe>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebengestein
Nebengesetz
Nebengeschmack
Nebengeschäft
Nebengeräusch
Nebengewerk
Nebengleis
Nebengruppe
Nebenhandlung
Nebenhaus