Nebennierenrinde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNe-ben-nie-ren-rin-de
WortzerlegungNebenniereRinde
Wortbildung mit ›Nebennierenrinde‹ als Erstglied: ↗Nebennierenrindenhormon
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Anatomie äußeres Gewebe der Nebenniere, in dem bestimmte Hormone gebildet werden

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Nebennierenrinde  ●  Cortex glandulae adrenalis  fachspr. · Cortex glandulae suprarenalis  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hormon anregen ausschütten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebennierenrinde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zusammen mit Eiweißen, mit denen sie sich wechselseitig steuern, geben sie den Takt der Organfunktionen an, beispielsweise in der Nebennierenrinde.
Die Zeit, 02.09.2010 (online)
In ihrem Aufbau zeigen sie zwei verschiedene Teile, die Nebennierenrinde und die Marksubstanz.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 472
Davon profitieren Frauen, deren Nebennierenrinde oder Eierstöcke zuviel Androgene bilden.
Süddeutsche Zeitung, 20.08.1994
Aber auch Frauen produzieren geringe Mengen an Testosteron, und zwar in den Eierstöcken und der Nebennierenrinde.
Der Tagesspiegel, 14.05.2004
In geringerer Menge entsteht Testosteron auch im Ovarium (dem weiblichen Eierstock) sowie in der Nebennierenrinde.
o. A. [ur.]: Testosteron. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Nebennierenrinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebennierenrinde>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebennierenhormon
Nebenniere
Nebenmotiv
Nebenmetall
Nebenmensch
Nebennierenrindenhormon
nebenordnen
Nebenordnung
Nebenperson
Nebenpflicht