Nebensinn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNe-ben-sinn (computergeneriert)
WortzerlegungnebenSinn
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Nebenbedeutung
Beispiel:
den Nebensinn eines Wortes erfassen
Hintergedanke
Beispiel:
in seiner Antwort steckte noch ein geheimer Nebensinn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Devise, die das ganze Leben lang gegolten hatte, trat leise ein neuer, offener Nebensinn.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 844
In den sechziger Jahren hatte das Abstraktum einen technischen Nebensinn erhalten.
Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47
Erst jetzt können wir wirklich mit ihren Mitteln arbeiten - frei von Ideologie und anderem Nebensinn.
Der Spiegel, 02.06.1997
In der älteren Sprache hatte diese Redensart noch mehr als heute den Nebensinn von Lüge und Betrug.
Röhrich, Lutz: schleifen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 15550
Längst hat die strenge Form einen exquisiten Nebensinn bekommen, längst sagen Alexandriner oder Hexameter "klassisch", "souverän" und "alt", noch bevor ein Wort ausgesprochen ist.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2003
Zitationshilfe
„Nebensinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebensinn>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenschößling
Nebenschilddrüse
Nebenschiff
Nebenschauplatz
Nebenschaltung
Nebensonne
Nebenspieler
nebenstehen
nebenstehend
Nebenstelle