Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Nebenstrom, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nebenstrom(e)s · Nominativ Plural: Nebenströme
Aussprache [ˈneːbn̩ˌʃtʀoːm]
Worttrennung Ne-ben-strom
Wortzerlegung nebenStrom

Verwendungsbeispiele für ›Nebenstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Tat scheinen die Nebenströme des Mainstreams in den modernen multikulturellen Gesellschaften zunehmend akzeptiert zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2000
Und der Trend der Turbinenentwicklung weist eindeutig in Richtung erhöhter Nebenstrom.
o. A.: Flüsternde Asketen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Je mehr Luft im Nebenstrom, umso mehr sinken Lärm und Treibstoffverbrauch des Triebwerks.
Die Welt, 19.03.2004
Manche von ihnen sind im Nebenstrom, der in den Umwelt abzieht und Nichtraucher belastet, höher konzentriert, als im inhalierten Hauptstrom.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000
Gegen 4 Uhr höre ich das Brausen des Umbvumbvumvu, des stärksten Nebenstromes zum Odzi-Sabi.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 159
Zitationshilfe
„Nebenstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenstrom>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenstrecke
Nebenstraße
Nebenstrafe
Nebenstellenanlage
Nebenstelle
Nebental
Nebentäter
Nebentätigkeit
Nebenthema
Nebentisch