Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nebenstrom, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nebenstrom(e)s · Nominativ Plural: Nebenströme
Aussprache [ˈneːbn̩ˌʃtʀoːm]
Worttrennung Ne-ben-strom
Wortzerlegung neben Strom

Verwendungsbeispiele für ›Nebenstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Trend der Turbinenentwicklung weist eindeutig in Richtung erhöhter Nebenstrom. [o. A.: Flüsternde Asketen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
In der Tat scheinen die Nebenströme des Mainstreams in den modernen multikulturellen Gesellschaften zunehmend akzeptiert zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.2000]
Je mehr Luft im Nebenstrom, umso mehr sinken Lärm und Treibstoffverbrauch des Triebwerks. [Die Welt, 19.03.2004]
Manche von ihnen sind im Nebenstrom, der in den Umwelt abzieht und Nichtraucher belastet, höher konzentriert, als im inhalierten Hauptstrom. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000]
Streams befällt gezielt das Betriebssystem Windows 2000, verschiebt Dateien vom Standardstrom in die Nebenströme und setzt sich selbst in den Standardstrom ein. [Süddeutsche Zeitung, 12.09.2000]
Zitationshilfe
„Nebenstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenstrom>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenstrecke
Nebenstraße
Nebenstrafe
Nebenstellenanlage
Nebenstelle
Nebensächlichkeit
Nebental
Nebenthema
Nebentisch
Nebentitel