Nebenwirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nebenwirkung · Nominativ Plural: Nebenwirkungen
Aussprache
WorttrennungNe-ben-wir-kung
WortzerlegungnebenWirkung
eWDG, 1974 und DWDS, 2016

Bedeutung

(unerwünschte) zusätzliche Wirkung einer Maßnahme, Handlung o. Ä.
Beispiele:
Eine der […] Nebenwirkungen der ultraniedrigen Zinsen ist, dass sich Unternehmen am Kapitalmarkt verschulden, um damit Aktienrückkäufe und Dividendenausschüttungen zu finanzieren. [Neue Zürcher Zeitung, 17.12.2015]
Das Jahr geht zu Ende, und sämtliche Rückblicke sind […] geprägt von den Risiken, Nebenwirkungen und Anfechtungen aller Art, mit denen der Sportler von heute zu kämpfen hat, Doping, Wettbetrug, Kommerz, Gier oder der Hang zur Unfairness […]. [Die Welt, 30.12.2009]
Analysten weisen […] auf Risiken und Nebenwirkungen der neuen Regierungspolitik hin. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.12.1998]
Als Nebenwirkung einer Aufhebung der Steuerfreiheit verspricht man sich übrigens im Bundesfinanzministerium ein gewisses Absinken des Zinsniveaus, weil die störende Beeinflussung der Steuerbefreiung dann nicht mehr vorhanden ist. [Die Zeit, 19.11.1953, Nr. 47]
Kahlschläge werden von der neuzeitlichen Forstwirtschaft wegen ihrer verderblichen Nebenwirkungen auf die Standort- und Umweltverhältnise grundsätzlich abgelehnt. [Neues Deutschland, 12.10.1948]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gefährliche, schädliche, gravierende, schwerwiegende Nebenwirkungen
als Akkusativobjekt: Nebenwirkungen auslösen, hervorrufen, verursachen
in Koordination: Wirkungen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen
spezieller unerwünschte zusätzliche Wirkung eines Medikaments, einer Therapie o. Ä.
Beispiele:
diese Tabletten haben keine nachteiligen Nebenwirkungen auf den OrganismusQuelle: WDG, 1974
Blixen litt ihr restliches Leben unter chronischen Schmerzen durch die Schwermetallvergiftung als Nebenwirkung der Quecksilbertherapie. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2015]
Die Experten bezweifelten damals, dass die bescheidene Wirksamkeit des Präparats die Risiken und Nebenwirkungen rechtfertigen. [Neue Zürcher Zeitung, 21.12.2015]
Durch die Chemotherapie waren bei einigen Patienten schwere Nebenwirkungen aufgetreten, die zum Tod geführt hatten. [Spiegel, 30.12.2009 (online)]
Hinzu kommt, daß leider viele Ärzte, die […] Morphin oder andere Substanzen anwenden, mit den Nebenwirkungen wie Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen nicht umgehen können, obwohl man diese Symptome mit Hilfe anderer Medikamente sehr gut bekämpfen kann. [Süddeutsche Zeitung, 22.12.1998]
In seinem soeben erschienenen Buch »Die Antibiotika und ihre Schattenseiten« veröffentlicht er ein ganzes Register von […] Nebenwirkungen, die durch antibiotische Heilmittel ausgelöst werden. [Der Spiegel, 24.11.1954, Nr. 48]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: unerwünschte, unangenehme, tödliche Nebenwirkungen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Medikamente, eine Therapie mit, ohne Nebenwirkungen
mit Genitivattribut: die Nebenwirkungen eines Medikaments, einer Therapie
als Aktivsubjekt: Nebenwirkungen treten auf, bleiben aus
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Nebenwirkungen von Arzneien, Arzneimitteln, Medikamenten
in Koordination: Risiken und Nebenwirkungen

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Nebenwirkung · unerwünschte Arzneimittelwirkung
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(unerwünschte) Begleiterscheinung · Nebenwirkung (med.)  ●  ↗Kollateralschaden  fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arznei Arzneimittel Beipackzettel Chemotherapie Dosierung Impfung Kopfschmerz Medikament Pille Präparat Risiko Therapie auftretend erheblich erwünscht fatal gefährlich gravierend hervorrufen lebensbedrohlich schwerwiegend schädlich tödlich unangenehm unbeabsichtigt unerfreulich unerwartet unerwünscht ungewollt Übelkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebenwirkung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem müssen die Patienten bei der lebenslangen Therapie mit heftigen Nebenwirkungen rechnen.
Die Welt, 14.11.2003
Dass es dabei um Literatur geht, ist eine Art Nebenwirkung.
Der Tagesspiegel, 22.06.2000
Und die Nebenwirkungen werden erfahrungsgemäß schlimmer, nicht besser, klärt man mich auf.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 167
Bei breiten Wänden ist eine solche Nebenwirkung oft sehr willkommen.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 389
Schließlich kommt es darauf an, die erwünschten und unerwünschten Nebenwirkungen zu bewerten.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 317
Zitationshilfe
„Nebenwirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nebenwirkung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenwinkel
Nebenwert
Nebenwerk
Nebenweg
Nebenwährung
Nebenwohnsitz
Nebenwohnung
Nebenzeit
Nebenzimmer
Nebenzweck