Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Negationswort, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Negationswort(e)s · Nominativ Plural: Negationswörter
Aussprache [negaˈʦi̯oːnsvɔʁt]
Worttrennung Ne-ga-ti-ons-wort
Wortzerlegung Negation Wort
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Synonym zu Negation (2)
Beispiele:
Wenn eine Aussage verneint wird, spricht man von einer Negation. Das kann durch Negationswörter wie nicht oder kein bzw. durch Wortbildungsmittel wie die Präfixe (Vorsilben) un- oder miss- geschehen. [Hamburger Abendblatt, 06.01.2015]
Das Negationswort (die Verneinung) »kein« bezieht sich auf eine Nominalphrase, also auf einen Satzteil, der von einem Hauptwort bestimmt wird: kein Ausweg, keine Glanzleistung, kein Halten mehr. Das Negationswort »nicht« bezieht sich dagegen auf den ganzen Satz: Das habe ich nicht gewollt; der Flughafen ist immer noch nicht fertig. [Berliner Morgenpost, 19.11.2019]
Dieses Wesen, das auch dem Wort Wicht zugrunde liegt, steckt auch in den Negationswörtern nicht und nichts. [Hendrik Jackson: Sein gelassen. Aufzeichnungen, 01.05.2018, aufgerufen am 31.08.2020]
Der Sprachwissenschaftler Hans Ulrich Schmid sagt, die einzelnen Negationswörter höben sich im Bairischen nicht gegenseitig auf, sondern sie stützten einander. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.2016]
Mithilfe von Textanalysesoftware legen die Informatiker das linguistische Skelett gefälschter Kommentare frei und versuchen, wiederkehrende Muster zu erkennen: Welche Wörter werden wann benutzt? Wie lang ist der Text? Sie zählen Personalpronomen und Adjektive, Negationswörter, Kraftausdrücke und Hunderte weitere Merkmale. [Die Zeit, 25.07.2013]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Negationswort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Negationswort>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Negation
Neffe
Nefas
Neerströmung
Neerstrom
Negativ
Negativbeispiel
Negativbilanz
Negativbild
Negativdruck