Negativzins, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungNe-ga-tiv-zins (computergeneriert)
WortzerlegungnegativZins
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gedacht wird etwa an Negativzinsen auf Überschußreserven und an den Verlust des Rechts zur Konversion.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]
Zuvor war es wiederholt gelungen, Papiere zu Negativzinsen zu platzieren.
Die Zeit, 19.09.2012 (online)
Am augenfälligsten wird das in Japan, wo derzeit nicht einmal Negativzinsen die Pferde zum Saufen bringen könnten.
Der Tagesspiegel, 20.10.1998
Und die Eigentümer des Fluchtkapitals sind bereit, für diese Verstecke Lagergebühren zu zahlen, die sie »Negativzins« nennen.
konkret, 1980
Statt daß der Auslandsgläubiger für sein hergeliehenes Kapital Zinsen erhält, muß er dafür, daß er sein Guthaben überhaupt in Schweizer Währung unterhalten darf, ein Strafgeld zahlen, den Negativzins.
o. A. [hgh.]: Negativzins. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Negativzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Negativzins>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …