Negervolk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Negervolk(e)s · Nominativ Plural: Negervölker
Aussprache
WorttrennungNe-ger-volk
WortzerlegungNegerVolk
Quelle: DWDS, 2018

Bedeutungsgeschichte

Da die Bezeichnung Neger (Lesart 1) heute als stark diskriminierend gilt, werden auch die Zusammensetzungen mit diesem Wort weitgehend vermieden.
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
meist im Plural
veraltet Volk (Lesart 1) von Menschen (sehr) dunkler Hautfarbe, das in Afrika südlich der Sahara beheimatet ist
Beispiele:
Um das Jahr 4000 hatten die neolithischen Werkzeuge – möglicherweise auch ohne die Landwirtschaft – bereits die Negervölker südlich der heutigen Sahara erreicht. [Jahn, Janheinz: Afrika. Der neue Partner in der Weltgeschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 17976]
Damals [in den 1970er Jahren] war man in sprachlichen Fragen weniger sensibel als heute. […] Das Wort »Negervölker« ist [inzwischen] dort [auf dem Schild] überkritzelt und durch »afrikanische Völker« ersetzt. [Der Standard, 02.09.2004]
Ist die Negerplastik eine folklore Weiterentwicklung der ägyptischen Kunst? Haben die Negervölker nicht allesamt von den kunstvoll dekorierten Holzmöbeln und hölzernen Gebrauchsgegenständen Ägyptens gelernt? [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.11.1995]
Der Süden [des Sudans] ist mit seinen zahlreichen Negervölkern und seinen mehr als 80 Sprachen im wesentlichen örtlich gebunden und hat zum Sudan noch kein nationales Verhältnis. [Neues Deutschland, 01.03.1958]
vergleichend, abwertend Die [im 2. Weltkrieg] eroberte Ukraine hielt er [Reichskommissar Koch] für den rücksichtslos auszubeutenden Brotbeutel des Deutschen Reiches und die Bewohner für ein »Negervolk«. [Der Spiegel, 17.11.1986, Nr. 47]
2.
nur im Singular
veraltet Bevölkerungsgruppe, breite Masse der Afroamerikaner in den USA
Unterbegriff von Volk (Lesart 1 u. 3)
Beispiele:
In den USA nehmen die Aktionen des Negervolkes für seine Lebensrechte Massencharakter an. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Diese Befreiung durch Gedenken wird in der Erzählung mit dem Schicksal der Gemeinschaft und in den erinnerten afroamerikanischen Legenden mit der Leidensgeschichte des Negervolks verwoben. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.10.2000]
Die amerikanischen bürgerlichen Soziologen und Publizisten führen gewöhnlich die Befreiungsbewegung des Negervolkes auf den Kampf zwischen den Rassen zurück. [Berliner Zeitung, 26.09.1971]
Während im Ausland viele Tatsachen über die umfassende Diskriminierung des amerikanischen Negervolkes – es stellt etwa 12 Prozent der Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten – bekannt sind, wird oft der Umstand übersehen, daß die USA im wahrsten Sinne des Wortes ein nur mit dem zaristischen Rußland vergleichbares Völkergefängnis sind. [Neues Deutschland, 29.07.1969]
3.
meist im Plural
veraltet Gesamtheit der Staatsbürger eines schwarzafrikanischen Landes
Unterbegriff von Volk (Lesart 2)
Beispiele:
Auch die Negervölker Afrikas sind erwacht und haben bereits ihre ersten unabhängigen Staaten gegründet. [Neues Deutschland, 05.02.1960]
Die Sowjet-Botschaften in Afrika sind von Moskau angewiesen worden, die UdSSR unter den Negervölkern als eine Nation mit überwiegend asiatischem Bevölkerungsanteil zu propagieren. [Der Spiegel, 02.10.1963, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Negervolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Negervolk>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Negertanz
Negerstamm
Negersklave
Negerproblem
Negerpogrom
negieren
Negierung
Négligé
negligeant
Negligee