Negligé, das

Alternative SchreibungNégligé
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Negligés · Nominativ Plural: Negligés
WorttrennungNe-gli-gé · Neg-li-gé ● Né-gli-gé · Nég-li-gé (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Ungültige SchreibungNegligee
Wortbildung mit ›Negligé‹ als Letztglied: ↗Spitzennegligé · ↗Spitzennégligé
eWDG, 1974

Bedeutung

eleganter Morgenrock
Beispiele:
ein leichtes Negligé
ein Negligé mit Spitzen
im Negligé erscheinen
sie ist noch ganz im Negligé (= noch nicht fertig angezogen)
ich treffe Camilla Huber im Negligé [FrischGantenbein140]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Negligé n. ‘bequeme Morgenkleidung, leichter eleganter Morgenrock, Nachtgewand’, auch (im 18./19. Jh.) die korrekte vornehme Herren- und Damenkleidung im Unterschied zum großen, festlichen Gesellschaftsanzug, Übernahme (18. Jh.) von frz. négligé ‘unkonventionelle Kleidung, Hauskleid, Morgenrock’, dem substantivierten Part. Perf. von mfrz. frz. négliger ‘vernachlässigen’, entlehnt aus gleichbed. lat. negligere, einer Nebenform zu neglegere; vgl. lat. nec ‘nicht’ und lat. legere ‘auflesen, sammeln, auslesen, auswählen, (vor)lesen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Babydoll · ↗Nachthemd · Negligé  ●  Negligee  alte Schreibung bis 2017 · Négligé  schweiz. · Pölter  westfälisch · ↗Nachtgewand  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Kindersprache · an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ↗ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dame durchsichtig empfangen seiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Negligé‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur das Gespenst im blauen Negligé berührt das alles nicht.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1997
Nur mit hauchzartem Negligé bekleidet, trinkt das Model ein Glas Wein - fast wie zu Hause.
Bild, 22.04.1999
Er war in Hemdärmeln und entschuldigte sich wegen seines Negligés.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1498
Das Negligé, welches vornehmlich bei den Herrengefährten zur Geltung gelangt, gestattet schon mehr Freiheiten.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 17711
Ein Mann kann seiner Frau oder Partnerin ebensogut ein Negligé schenken wie ein Fahrrad.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 183
Zitationshilfe
„Negligé“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Negligé>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Negierung
negieren
Negervolk
Negertanz
Negerstamm
negligeant
Negligee
negligente
Negligenz
negligieren