Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Neigungsgruppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neigungsgruppe · Nominativ Plural: Neigungsgruppen
Worttrennung Nei-gungs-grup-pe
Wortzerlegung Neigung Gruppe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gruppe, (Arbeits-)‍Gemeinschaft von Menschen (besonders von Schülerinnen und Schülern) mit gleicher Neigung

Verwendungsbeispiele für ›Neigungsgruppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So könnten neben Hausaufgabenbetreuung auch Sport oder altersgemäße Neigungsgruppen angeboten werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2001]
Es gab eine eigene von den Kindern hergestellte Camp‑Zeitung, und es gab Neigungsgruppen. [Die Zeit, 11.01.1971, Nr. 02]
In Verbindung mit den Vereinen könnte man die Teilnehmer der Neigungsgruppen auch nach ihrer Dienstzeit beim Sport halten. [Die Zeit, 02.05.1969, Nr. 18]
Vor allen Dingen ist die Schule in den Neigungsgruppen in der Lage, dem Schüler ein echtes Leistungserlebnis zu vermitteln. [Die Zeit, 27.01.1969, Nr. 04]
Ausländerpädagogik gleicht an den meisten Universitäten bis heute der nachmittäglichen Neigungsgruppe in der Schule: Sie ist randständig, freiwillig und damit letztlich folgenlos. [Die Zeit, 03.03.2008, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Neigungsgruppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neigungsgruppe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neigungsehe
Neigung
Neigschmeckte
Neigetechnik
Neigeschmeckte
Neigungsheirat
Neigungsmesser
Neigungsmessgerät
Neigungswaage
Neigungswinkel