Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Neigungswinkel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Neigungswinkels · Nominativ Plural: Neigungswinkel
Aussprache 
Worttrennung Nei-gungs-win-kel
Wortzerlegung Neigung Winkel
eWDG

Bedeutung

Mathematik Winkel zwischen einer Geraden und einer Ebene oder zwischen zwei Ebenen
Beispiel:
die Flugbahn des Raumschiffes hatte zum Erdäquator einen Neigungswinkel von 50 Grad

Thesaurus

Synonymgruppe
Neigung · Neigungswinkel
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Neigungswinkel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neigungswinkel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neigungswinkel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Protesten wurden die Blöcke auf allen acht Bahnen neu justiert, sie weisen nun alle den gleichen Neigungswinkel auf. [Süddeutsche Zeitung, 22.07.2003]
Ihr Neigungswinkel war zeitweise fast dreimal so groß wie der des Schiefen Turms von Pisa. [Der Tagesspiegel, 20.03.2001]
Die Räder haben einen Neigungswinkel von 20 Grad, damit er sich schneller und wendiger bewegen kann. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2003]
In niederen Breiten beispielsweise ist der Neigungswinkel der Sonnenstrahlung steil, in höheren dagegen flach. [C’t, 2000, Nr. 26]
Sie ist die Abbildung des Neigungswinkels auf einen inneren Zustand. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 79]
Zitationshilfe
„Neigungswinkel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neigungswinkel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neigungswaage
Neigungsmessgerät
Neigungsmesser
Neigungsheirat
Neigungsgruppe
Nein
Nein-Parole
Nein-Sager
Nein-Stimme
Neinparole