Neinsager, der

Alternative SchreibungNein-Sager
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Neinsagers · Nominativ Plural: Neinsager
Aussprache
WorttrennungNein-sa-ger · Nein-Sa-ger
Rechtschreibregeln§ 45 (1)
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der ständig alles ablehnt
Beispiel:
dieser zähe, alte Neinsager ist ein Radschuh für jeden gesunden Fortschritt [FedererPapst113]

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Antagonist · ↗Feind · ↗Gegenspieler · ↗Gegner · ↗Konkurrent · ↗Konterpart · ↗Kontrahent · Neinsager · ↗Opponent · ↗Rivale · ↗Widerpart · ↗Widersacher  ●  ↗Frondeur  franz. · ↗Sparringspartner  fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Neinsager

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anführer Argument Außenseiter Bremser Ecke Front Jasager Lager Rolle Ruf bloß dastehen ewig notorisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neinsager‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf keinen Fall dürfen wir uns von Neinsagern abschrecken lassen.
Die Welt, 21.01.2005
Doch keineswegs alle auf der Montagsdemo sind nur schlichte Neinsager.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2004
Bei der Diskussion um den Aufbau der Schloss-Fassaden konnte er gerade als kräftiger Neinsager wieder einmal Position beziehen.
Der Tagesspiegel, 22.04.2002
Bei den Neinsagern, nun mal ehrlich, war die Angst vor den Deutschen kein zentrales Argument.
konkret, 1992
Die Front der Neinsager, die etwa ein Drittel der Parteimitglieder repräsentiert, gibt nicht auf.
Der Spiegel, 17.09.1990
Zitationshilfe
„Neinsager“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neinsager>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neinparole
Nein-Stimme
Nein-Sager
Nein-Parole
nein-
Neinstimme
nekr-
nekro-
Nekrobiose
Nekrokaustie