Neinstimme, die

Alternative SchreibungNein-Stimme
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neinstimme · Nominativ Plural: Neinstimmen
Aussprache
WorttrennungNein-stim-me · Nein-Stim-me
WortzerlegungneinStimme
Rechtschreibregeln§ 45 (1)
eWDG, 1974

Bedeutung

bei der Abstimmung abgegebene negative Stimme
Beispiel:
es gab keine, viele Neinstimmen

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Nein · Neinstimme · Nichteinverständniserklärung · ↗Verweigerung  ●  ↗Veto  geh., Hauptform, bildungssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmung Enthaltung Jastimme Stimme billigen entfallen neun sechs sieben verabschieden werten wählen zustimmen zwölf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neinstimme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt gab es 96 Neinstimmen, etwas mehr als bei der letzten Abstimmung.
Die Zeit, 27.10.2008, Nr. 43
Die Koalition kann sich maximal vier Neinstimmen leisten, wenn sie eine eigene Mehrheit aufbieten will.
Die Welt, 09.09.2003
Obwohl immer noch einige Neinstimmen laut geworden waren, konnte 1989 ein zweiter Entwurf zur öffentlichen Diskussion gestellt werden.
C't, 1993, Nr. 2
Da die Neinstimme der Sowjetunion als Veto gewertet wird, gilt der Beschluß als nicht zustande gekommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Recht aufschlußreich ist die Zusammenstellung der Neinstimmen für die einzelnen Provinzen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 257
Zitationshilfe
„Neinstimme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neinstimme>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neinsager
Neinparole
Nein-Stimme
Nein-Sager
Nein-Parole
nekr-
nekro-
Nekrobiose
Nekrokaustie
Nekrolog