Nennung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nennung · Nominativ Plural: Nennungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungNen-nung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Nennung‹ als Letztglied: ↗Mehrfachnennung
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von nennen (Lesart 2)
Beispiele:
bei der Nennung seines Namens horchte er auf
die Nennung des Autors unterbleibt
Sport Meldung, Anmeldung zu einem Wettbewerb
Beispiele:
bis jetzt sind 20 Nennungen eingegangen
Nennungen sind noch am Start möglich

Thesaurus

Synonymgruppe
Erwähnung · Nennung
Assoziationen
  • angesprochen werden (Thema) · aufs Tapet kommen · erwähnt werden · zur Sprache kommen
Synonymgruppe
(das) Zitiert-Werden · Nennung · ↗Zitat · ↗Zitierung  ●  ↗Zitation  fachspr.
Assoziationen
  • Zitierhäufigkeit  ●  Hirsch-Index  fachspr. · Hirschfaktor  fachspr. · h-Index  fachspr.
  • Zitierkartell · Zitierzirkel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abspann Autorennamen Beitrittstermin Derby Firmennamen Geburtsdatum Häufigkeit Informant Jahreszahl Kennwort Markennamen Nachname Name Namen Nennung Quell Quelle Reiseziel Spender Spendernamen Starttermin Verfassungsschutzbericht Vorname ausdrücklich bloß entfallend erstmalig explizit namentlich urkundlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nennung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hätten also nicht andere die Nennung ihres Namens viel eher verdient?
Der Tagesspiegel, 24.06.2002
Die Verwendung der Daten ist bei Nennung der Quelle kostenfrei.
Die Welt, 09.07.1999
Tabu ist schließlich in vielen Betrieben die Nennung des eigenen Gehalts.
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 9002
Die oft nur andeutende Nennung seines Namens zeigt, daß bestimmte Überlieferungen über ihn allgemein bekannt waren.
Rendtorff, R.: Bileam und Bileamsprüche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 4291
Die Nennung seines Namens rief bei der ganzen Versammlung, die noch nie von ihm gehört hatte, eine ungeheure Bewegung hervor.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 319
Zitationshilfe
„Nennung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nennung>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nenntante
Nennspannung
Nennonkel
Nennleistung
Nenngröße
Nennungsschluss
Nennwert
Nennwort
neo-
Neoabsolutismus