Neofaschist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeo-fa-schist (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Anhänger des Neofaschismus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beteiligung Bündnis Christdemokrat Demokrat Faschist Führer Kabinett Kommunist Liberale Liga Monarchist Nachfolgepartei Radikale Regierungsbeteiligung Regierungstisch Republikaner Sozialdemokrat Sozialist Stimme ehemalig einstig empfangen früh gewendet hervorgehen italienisch organisiert stimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neofaschist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sie sind in Wien schlicht die Neofaschisten an der Macht.
Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7
Die Neofaschisten haben ausdrücklich betont, auf diese Tradition stolz zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.1994
Dagegen stimmten 21 Christliche Demokraten, 2 Neofaschisten und 1 Liberaler.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Fini hat selbst mal als Journalist gearbeitet, allerdings für die damalige Parteizeitung der Neofaschisten.
Der Tagesspiegel, 03.03.2005
Heute ist der Schlosser Gisbert Pohl alles andere als ein Neofaschist.
Der Spiegel, 14.11.1983
Zitationshilfe
„Neofaschist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neofaschist>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neofaschismus
Neodym
Neodarwinismus
neobarock
Neoabsolutismus
neofaschistisch
Neogen
Neogotik
neogotisch
Neoimpressionismus