Neoklassizismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungNeo-klas-si-zis-mus (computergeneriert)
Wortzerlegungneo-Klassizismus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich besonders in kolossalen Säulenordnungen ausdrückende formalistische und historisierende Tendenzen in der Architektur des 20. Jahrhunderts

Thesaurus

Synonymgruppe
Neoklassizismus · ↗Neuklassizismus
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Expressionismus Impressionismus Jazz Jugendstil Mischung Moderne Neobarock Romantik Sachlichkeit Stil Zwölftontechnik preußisch stalinistisch tänzerisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neoklassizismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Komponist konnte er mit seinem am französischen Neoklassizismus orientierten Stil nicht mehr Fuß fassen.
Der Tagesspiegel, 30.08.1997
Egk komponiert sich schräg und bitonal durch einen sattsam bekannten Neoklassizismus, kann sich aber gefühlvoll romantische Passagen nicht verkneifen.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001
In seinem von ihm selbst mitgestalteten Klavierquintett huldigt er einem vieldeutigen Neoklassizismus.
Die Welt, 19.09.2002
Im Schaffen des Komponisten steht es mit seiner Hinwendung zum Neoklassizismus an bezeichnender Stelle.
Karstädt, Georg: Blasmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3225
Kaum in Rom, hatte Canova also Kontakt zu den wichtigsten bildenden Künstlern, Theoretikern und Förderern des Neoklassizismus.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 144
Zitationshilfe
„Neoklassizismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neoklassizismus>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neoklassisch
Neoklassik
neoimpressionistisch
Neoimpressionist
Neoimpressionismus
Neoklassizist
neoklassizistisch
neokolonial
Neokolonialismus
Neokolonialist