Neonreklame, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNe-on-re-kla-me
eWDG, 1974

Bedeutung

mit Leuchtröhren gestaltete Reklame
Beispiel:
die abendlichen Straßen im Licht der Neonreklame

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Licht blinken bunt grell leuchten spiegeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neonreklame‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch spät in der Nacht blitzen da noch viele Neonreklamen.
Der Tagesspiegel, 06.04.2002
Von der Neonreklame war in den Akten keine Rede gewesen.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 288
Allein die Neonreklamen der Kinos liefern ein paar hellere Tupfen.
Die Zeit, 17.12.1965, Nr. 51
Die "geilsten" Zimmer haben angeblich jene Hotels mit der poppigsten Neonreklame an der Fassade.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1997
Der Lärm und die grellen Neonreklamen wirken je nach Stimmung und Temperament aufregend oder nervig.
Die Welt, 01.04.2005
Zitationshilfe
„Neonreklame“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neonreklame>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neonlicht
Neonleuchtröhre
Neonleuchte
Neonlampe
Neonikotinoid
Neonröhre
Neonschrift
Neophyt
Neophytikum
Neoplasie