Nervenberuhigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNer-ven-be-ru-hi-gung
WortzerlegungNervBeruhigung

Verwendungsbeispiele für ›Nervenberuhigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Nervenberuhigung plätscherte Kaiser Augustus in einer Badewanne am Meer.
Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41
Ein ausgiebiges, ruhiges Spazierenreiten im Schritt und Trab im Gelände (wenigstens zwei Stunden) soll Entspannung und Nervenberuhigung bezwecken.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 135
Das zur Nervenberuhigung der Verbraucher erlassene nationale Verbot der Tiermehlverfütterung werde erhebliche Probleme bereiten, erklären die Bauernverbände.
Die Welt, 25.11.2000
Die Schuhe sind ihr "Sportgerät", die Kuscheltiere dienen Stefan und Maike eher zur Nervenberuhigung.
Bild, 26.02.1998
Ab der 47. Minute aber war keine Nervenberuhigung mehr nötig.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1994
Zitationshilfe
„Nervenberuhigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nervenberuhigung>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nervenberuhigend
Nervenbelastung
Nervenbehandlung
Nervenbau
Nervenbahn
Nervenbündel
Nervenentzündung
Nervenerregung
Nervenfaden
Nervenfaser