Nervenberuhigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈnɛʁfn̩bəˌʀuːɪgʊŋ]
Worttrennung Ner-ven-be-ru-hi-gung
Wortzerlegung Nerv Beruhigung

Verwendungsbeispiele für ›Nervenberuhigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Nervenberuhigung plätscherte Kaiser Augustus in einer Badewanne am Meer. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Ein ausgiebiges, ruhiges Spazierenreiten im Schritt und Trab im Gelände (wenigstens zwei Stunden) soll Entspannung und Nervenberuhigung bezwecken. [o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 135]
Das zur Nervenberuhigung der Verbraucher erlassene nationale Verbot der Tiermehlverfütterung werde erhebliche Probleme bereiten, erklären die Bauernverbände. [Die Welt, 25.11.2000]
Die Schuhe sind ihr "Sportgerät", die Kuscheltiere dienen Stefan und Maike eher zur Nervenberuhigung. [Bild, 26.02.1998]
Ab der 47. Minute aber war keine Nervenberuhigung mehr nötig. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.1994]
Zitationshilfe
„Nervenberuhigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nervenberuhigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nervenbelastung
Nervenbehandlung
Nervenbau
Nervenbahn
Nervenarzt
Nervenbündel
Nervenentzündung
Nervenerregung
Nervenfaden
Nervenfaser