Nervenkrieg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNer-ven-krieg
WortzerlegungNervKrieg
eWDG, 1974

Bedeutung

fortgesetztes, bewusstes psychisches Strapazieren eines Gegners
Beispiele:
einen Nervenkrieg gegen jmdn. führen
die Drohungen des Politikers sind Bestandteil eines Nervenkrieges

Thesaurus

Synonymgruppe
Belastungsprobe · ↗Kraftprobe · ↗Kräftemessen · ↗Machtprobe · Nervenkrieg  ●  ↗Tauziehen  fig. · ↗Zerreißprobe  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geisel Geiselnahme Höhepunkt Polizei Schicksal Sieger andauern beenden befreien beginnen dauernd erbittert eskalieren mehrstündig monatelang siebenstündig sowjetisch stundenlang stürmen tagelang toben verschärfen vorausgehen weitergehen wochenlang zehnstündig zermürbend überwältigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nervenkrieg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist heute nicht anders im Nervenkrieg gegen den Irak.
Die Welt, 21.01.2003
Nach 28 Stunden Nervenkrieg kann eine Mutter ihr Kind endlich wieder im Arm halten.
Bild, 03.06.2000
Die Regierung hat es mit Meistern des Nervenkriegs zu tun.
Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11
Nach mehrstündigem Nervenkrieg stürmt das SEK das Gebäude und überwältigt die Täter.
Der Tagesspiegel, 05.10.2002
Aber selbst beim Eintreffen von Nachwuchs werden Genehmigungen zur Eheschließung, die in jedem Fall erforderlich sind, selten und nur nach zeitraubendem Nervenkrieg ausgestellt.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 407
Zitationshilfe
„Nervenkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nervenkrieg>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nervenkrankheit
nervenkrank
Nervenkraft
Nervenkostüm
Nervenkollaps
Nervenkrise
Nervenlähmung
Nervenleiden
nervenleidend
Nervenmittel