Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Nervenkrise, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ner-ven-kri-se
Wortzerlegung Nerv Krise
eWDG

Bedeutung

siehe auch Nervenschwäche
Beispiel:
die Sache ist aufregend, aber deshalb nur keine Nervenkrise

Verwendungsbeispiele für ›Nervenkrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht hat sie es einmal sagen müssen, um in künftigen Nervenkrisen Haltung bewahren zu können. [Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47]
Sie war nicht immer diszipliniert, aber sie rettete sich nicht in Nervenkrisen, sondern argumentierte. [Die Zeit, 21.04.1955, Nr. 16]
Fast jeden Abend brachte Gretchen ihn an den Rand einer Nervenkrise. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 74]
Und falls man vor der Reise zufällig sterben sollte, erspart man sich sogar noch eine Nervenkrise. [Der Tagesspiegel, 24.04.2003]
Niemals peitschen übertriebene und voreilige Sensationsmeldungen es in eine Nervenkrise hinein. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.1996]
Zitationshilfe
„Nervenkrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nervenkrise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nervenkrieg
Nervenkrankheit
Nervenkraft
Nervenkostüm
Nervenkollaps
Nervenleiden
Nervenlähmung
Nervenmittel
Nervenmühle
Nervennahrung