Nerz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nerzes · Nominativ Plural: Nerze
Aussprache
Wortbildung mit ›Nerz‹ als Erstglied: ↗Nerzcollier · ↗Nerzfarm · ↗Nerzfell · ↗Nerzkragen · ↗Nerzmantel · ↗Nerzstola
 ·  mit ›Nerz‹ als Letztglied: ↗Friesennerz
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
zur Familie der Marder gehörendes, sehr schlankes, bis zu einem halben Meter langes Raubtier mit glänzendem braunem Fell, das als sehr wertvoll gilt, Sumpfotter
Beispiel:
Nerze werden wegen ihres Felles gezüchtet
2.
Fell von 1
Beispiele:
das ist behandelter, gefärbter Nerz
Nerz verarbeiten
sie trägt, besitzt einen Nerz (= Nerzmantel)
ein sektfarbener Nerz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nerz m. Name für bestimmte als gute Schwimmer und Taucher bekannte und wegen ihres Felles geschätzte Marderarten und ihr verarbeitetes Pelzwerk, frühnhd. Nerz, Nörz, Nürz, Nurz (15. Jh.) ist entlehnt aus gleichbed. asorb. *nor’c (eigentlich ‘Taucher’), vgl. obsorb. nórc, nurc, tschech. norek, poln. norka, nurka, russ. nórka (норка) ‘Nerz’ sowie tschech. nořec ‘Taucher’, norek, nůrek ‘Tauch(er)gans’, poln. nurek, (älter) noór ‘Taucher’; sämtlich Bildungen zu slaw. *nora ‘Loch, Grube’, *noriti ‘tauchen’. Im Nhd. hält sich Nörz neben Nerz bis ins 20. Jh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Biber Breitschwanz Chinchilla Dame Fuchs Hermelin Katze Krone Käfig Mantel Nutria Otter Ozelot Pelz Pelztierfarm Persianer Schleier Schulter Waschbär Wolf Ziege Zobel befreien bodenlang echt freilassen verarbeiten weiß zwölf züchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nerz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehrere 100 Nerze leiden laut der Organisation Peta in der Farm.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
Und beim Aussteigen in New York hängt der schicke Nerz wieder zum Anziehen bereit.
Die Zeit, 03.02.1986, Nr. 05
Nur ein Teil konnte wieder eingefangen werden, und heute hat der Nerz fast die gesamte Kleinseenplatte besiedelt.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 1
Zwölf Nerze, die im Leben nichts vom Leben gehabt hatten, kamen in den Himmel.
Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 47
Lester sprang vor und hob den Nerz eiligst wieder auf.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 267
Zitationshilfe
„Nerz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nerz>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nervus
nervtötend
Nervosität
nervös
nervlich
Nerzbesatz
Nerzboa
Nerzcollier
Nerzfarm
Nerzfell