Nestflüchter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nestflüchters · Nominativ Plural: Nestflüchter
Aussprache
WorttrennungNest-flüch-ter (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Tier, das in voll ausgebildetem Zustand geboren wird, sich sehr bald nach der Geburt selbstständig bewegen kann und zur Nahrungssuche das Nest verlässt
Gegenwort zu Nesthocker
Beispiel:
Hühner, Enten, Meerschweinchen sind Nestflüchter

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausreißer · Nestflüchter
Antonyme
  • Nestflüchter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nesthocker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nestflüchter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erstens ist er eher aus Notwendigkeit als freiwillig zum Nestflüchter geworden, und weh tat ihm das auch.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.2002
Die Jungen, Nestflüchter, verteilen sich zwei Tage nach dem Schlüpfen in der Umgebung.
o. A. [cs]: Kiebitz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Es registriert zwar schon Sinneseindrücke, aber eine Verarbeitung wie bei den Nestflüchtern ist noch nicht möglich.
Die Zeit, 02.11.1973, Nr. 45
Der selbständigste Nestflüchter auf der ganzen Erde ist das junge Großfußhuhn.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 231
Die meisten arterhaltend sinnvollen Bewegungsweisen sind bei nahezu allen Vögeln angeboren und erst recht bei einem Nestflüchter wie der Graugans.
Lorenz, Konrad: Das Jahr der Graugans, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1990 [1979], S. 74
Zitationshilfe
„Nestflüchter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nestflüchter>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nesteln
Nestel
Nestbrüter
Nestbeschmutzer
Nestbau
nestflüchtig
Nesthäkchen
Nesthocker
Nestinsasse
nestjung