Nestling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nestlings · Nominativ Plural: Nestlinge
Aussprache
WorttrennungNest-ling (computergeneriert)
WortzerlegungNest-ling
eWDG, 1974

Bedeutung

Vogel, der noch nicht flügge ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Brut hatten sogar 60 Prozent der Nestlinge fremde Väter.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.2000
In einem Experiment nahm der Forscher einem Pärchen, das sich von einem sekundären Helfer unterstützen ließ, zwei seiner vier Nestlinge fort.
Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42
Sobald der kleine Kuckuck geschlüpft ist, wirft er die Eier oder die Nestlinge seiner Stiefeltern aus dem Nest.
Die Welt, 22.03.2003
Diese extreme Situation hat dazu geführt, das Dunenkleid der Nestlinge allgemein als eine Umwandlung der Spitze einer Konturfeder aufzufassen.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 296
Das besonders schnell schlüpfende Küken des Kuckucks verdrängt die Eier und Nestlinge der Wirtsvögel und macht sich als blinder Passagier breit.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003
Zitationshilfe
„Nestling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nestling>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nestküken
nestjung
Nestinsasse
Nesthocker
Nesthäkchen
Nestor
Nestorianer
Nestorianismus
Nestpflanzung
Nestpflanzverfahren