Nestling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nestlings · Nominativ Plural: Nestlinge
Aussprache 
Worttrennung Nest-ling
Wortzerlegung Nest -ling
eWDG

Bedeutung

Vogel, der noch nicht flügge ist

Verwendungsbeispiele für ›Nestling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem Experiment nahm der Forscher einem Pärchen, das sich von einem sekundären Helfer unterstützen ließ, zwei seiner vier Nestlinge fort. [Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42]
In einer Brut hatten sogar 60 Prozent der Nestlinge fremde Väter. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.2000]
Sobald der kleine Kuckuck geschlüpft ist, wirft er die Eier oder die Nestlinge seiner Stiefeltern aus dem Nest. [Die Welt, 22.03.2003]
Diese extreme Situation hat dazu geführt, das Dunenkleid der Nestlinge allgemein als eine Umwandlung der Spitze einer Konturfeder aufzufassen. [Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 296]
Das besonders schnell schlüpfende Küken des Kuckucks verdrängt die Eier und Nestlinge der Wirtsvögel und macht sich als blinder Passagier breit. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003]
Zitationshilfe
„Nestling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nestling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nestküken
Nestinsasse
Nesthäkchen
Nesthocker
Nestflüchter
Nestor
Nestorianer
Nestorianismus
Nestpflanzung
Nestpflanzverfahren