Nettoerlös, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nettoerlöses · Nominativ Plural: Nettoerlöse
Aussprache [ˈnɛtoʔɛɐ̯ˌløːs]
Worttrennung Net-to-er-lös
Wortzerlegung nettoErlös
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Betriebswirtschaft
Synonym zu Nettoumsatz, Gegenwort zu Bruttoumsatz, Bruttoerlös
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der erzielte Nettoerlös
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Nettoerlös steigt
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Nettoerlös aus dem Verkauf [von etw.]
Beispiele:
Der Nettoerlös sank 2018 um mehr als ein Fünftel auf umgerechnet 1,2 Milliarden Euro, nachdem er schon im Vorjahr zweistellig geschmolzen war. [Die Welt, 13.04.2019]
Bis zu den Abmahnungen im August 2012 waren Rechnungen erstellt, die Bruttoerlöse von weniger als 50.000,00 Euro, Nettoerlöse in Höhe von knapp 41.000,00 Euro zum Inhalt hatten […]. [Kanzlei Plutte, 01.08.2014, aufgerufen am 20.08.2020]
Drei Viertel des Nettoerlöses fließen in die Übernahme der Baubecon‑Gruppe, wie der Konzern mitteilte. [Süddeutsche Zeitung, 12.06.2012]
Wir sehen stetiges Wachstum der Nettoerlöse aufgrund von gezielten Marketing‑Aktionen. [Der Standard, 06.12.2007]
Die Nettoerlöse im reinen Investmentbanking stiegen im dritten Quartal um 20 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.09.1999]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Nettoerlös‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nettoerlös‹.

Zitationshilfe
„Nettoerlös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nettoerl%C3%B6s>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nettoergebnis
Nettoentlastung
Nettoeinnahme
Nettoeinkommen
Nettobetrag
Nettoertrag
Nettofüllgewicht
Nettogehalt
Nettogewicht
Nettogewinn