Netzmonopol, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Netzmonopols · Nominativ Plural: Netzmonopole
Worttrennung Netz-mo-no-pol
Wortzerlegung  Netz Monopol

Typische Verbindungen zu ›Netzmonopol‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Netzmonopol‹.

Verwendungsbeispiele für ›Netzmonopol‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bahn verliert ihr Netzmonopol, ohne dass das Netz gleich an Private weiterverscherbelt wird.
Die Zeit, 19.03.2001, Nr. 12
Freilich muss das Kartellamt das neue Netzmonopol erst noch genehmigen.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2004
Bei Strom und Gas wird es immer natürliche Netzmonopole geben.
Der Tagesspiegel, 20.09.2004
Es sind die exklusiven Rechte für die Sprachübertragung (Telephondienstmonopol) sowie für die Errichtung und den Betrieb der Übertragungswege (Netzmonopol).
o. A. [lu]: Postmonopol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Mit der Liberalisierung des Energiemarktes fielen zwar die Gebietsmonopole, nicht aber die Netzmonopole der Stromkonzerne.
Die Welt, 10.05.1999
Zitationshilfe
„Netzmonopol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Netzmonopol>, abgerufen am 24.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Netzmittel
Netzmagen
Netzkultur
Netzknoten
Netzkarte
Netznabe
Netzneutralität
Netzoptik
Netzplan
Netzplantechnik