Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Netzplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Netzplan(e)s · Nominativ Plural: Netzpläne
Aussprache 
Worttrennung Netz-plan
Wortzerlegung Netz Plan1
Wortbildung  mit ›Netzplan‹ als Erstglied: Netzplantechnik
eWDG

Bedeutung

Wissenschaft graphische Darstellung eines nach der Netzplantechnik aufgezeichneten Prozesses, Produktionsprozesses

Thesaurus

Synonymgruppe
Ablaufplan(ung) · Netzplan · Projektplan · Vorgangsknotennetzplan  ●  Durchlaufterminierung  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Netzplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle fertigen zur Zeit einen Netzplan mit allen Angebote an den Schulen und mit den Kooperationen, die mit freien Trägern geplant werden. [Der Tagesspiegel, 23.01.2004]
Wenn Sie heute in irgendeiner Stadt der Welt mit der Untergrundbahn fahren, werden Sie sich an einem einfachen Netzplan orientieren. [o. A.: Design – Leidenschaft mit Vernunft. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Der Netzplan in Form eines Vorgangsknotennetzes läßt sich direkt bearbeitet. [C’t, 1995, Nr. 10]
Die maßgebenden Architekten haben Weltrang, der Netzplan für die Bauten ist glaubwürdig. [Die Zeit, 06.09.1974, Nr. 37]
Zum zweiten Mal kreuzen sich die Wege von Kälbern und Milchkühen im Netzplan der Industrie. [Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Netzplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Netzplan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Netzoptik
Netzneutralität
Netznabe
Netzmonopol
Netzmittel
Netzplantechnik
Netzpolitik
Netzpreis
Netzpublikation
Netzpython