Netzstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNetz-strom (computergeneriert)
WortzerlegungNetzStrom
eWDG, 1974

Bedeutung

Elektrotechnik elektrischer Strom im öffentlichen Stromnetz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesen Geräten ließ sich unsere Prüflast knapp 10 Minuten ohne Netzstrom betreiben.
C't, 1998, Nr. 10
Die Qualität des Netzstroms hängt nämlich nicht nur von den Stromversorgern ab, die für ein stabiles Netz sorgen sollen.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1995
Damit befreite er sich zugleich von den absehbaren Preissteigerungen für Netzstrom in Südafrika.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Die mit Netzstrom gespeisten Geräte liefern hohe Lichtleistungen, bieten kurze Ladezeiten und sind mit vielfältigem Zubehör erweiterbar.
C't, 2001, Nr. 8
Bundesweit sind fast 30 Prozent, in Bayern knapp 60 Prozent des Netzstroms zu ersetzen.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2000
Zitationshilfe
„Netzstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Netzstrom>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Netzstecker
Netzsteckdose
Netzspinne
Netzspieler
Netzspiel
Netzstruktur
Netzstrumpf
Netzstrumpfhose
Netzteil
Netztuch