Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Netzzugang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Netzzugang(e)s · Nominativ Plural: Netzzugänge
Aussprache 
Worttrennung Netz-zu-gang

Typische Verbindungen zu ›Netzzugang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Netzzugang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Netzzugang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die so aufgebaute Verbindung können nun alle Benutzer für den Netzzugang verwenden. [C't, 2000, Nr. 4]
Da die deutsche Tochter somit keine Kunden besitze, vermittle sie auch keinen Netzzugang. [C't, 1998, Nr. 18]
Also mietet er nun bei einem darauf spezialisierten Provider einen Netzzugang. [Die Zeit, 19.03.2012, Nr. 12]
Dabei gehe es auch um einen besseren Netzzugang für die neuen Anbieter. [Die Zeit, 08.11.2007 (online)]
Allerdings müsse es beim Netzzugang und dessen Kosten noch Verbesserungen geben. [Der Tagesspiegel, 21.09.2001]
Zitationshilfe
„Netzzugang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Netzzugang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Netzwerkverkehr
Netzwerkverbindung
Netzwerktopologie
Netzwerktechnik
Netzwerkstruktur
Netzzwirn
Neuabdruck
Neuabschluss
Neuanfang
Neuanfertigung