Neuankömmling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-an-kömm-ling
WortzerlegungneuAnkömmling
eWDG, 1974

Bedeutung

Neuangekommener

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alteingesessene Begrüßung Eingliederung Einheimische Flüchtlingslager Integration Lager Strom Westen Zoo aufnehmen begrüßen beraten beäugen einkaufen eintreffen empfangen erleichtern gewöhnen integrieren kümmern mischen mitbringen mustern niederlassen registrieren unterbringen vermitteln verteilen vorfinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuankömmling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

General Clay war alles andere als begeistert über den Neuankömmling.
Der Tagesspiegel, 12.12.1999
Handelt es sich bei den Neuankömmlingen um ein Paar, so wird der Herr diese Frage stellen.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4611
Nichts zu wissen, macht einen Neuankömmling, wenn er damit richtig umgehen kann, geradezu stark.
Die Zeit, 10.03.1978, Nr. 11
Allein im November habe die Stadt 17000 bis 18000 Neuankömmlinge aufnehmen und unterbringen müssen.
Nr. 103: Gespräch Kohl mit Momper vom 1. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22358
Der regierende alte König stellte sich freundlich zu den Neuankömmlingen ein und versuchte, ihre Kultur seinem Lande nutzbar zu machen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 90
Zitationshilfe
„Neuankömmling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuankömmling>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuangekommene
Neuanfertigung
Neuanfang
Neuabschluß
Neuabdruck
Neuanlage
Neuanmeldung
Neuansatz
Neuanschaffung
Neuansetzung