Neuaufbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-auf-bau
WortzerlegungneuAufbau
eWDG, 1974

Bedeutung

(andersartiger) Wiederaufbau
Beispiel:
der wirtschaftliche, politische Neuaufbau des Landes nach dem Krieg

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbruch Abriß Fußball-Nationalelf Fußball-Nationalmannschaft Liga Mannschaft Mitwirkung Monitor Nationalelf Nationalmannschaft Reich Umbruch Umstrukturierung Wehrmacht akademisch begonnen behutsam beschworen demokratisch einleiten komplett mitarbeiten mithelfen mitwirken mühsam organisatorisch radikal total vorankommen vorantreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuaufbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei sind die Männer beim Neuaufbau schon deutlich weiter als die Frauen.
Die Zeit, 06.12.2012 (online)
Der Neuaufbau werde umgerechnet rund 60 Millionen Mark kosten, hieß es.
Die Welt, 18.04.2000
Der Neuaufbau eines betrieblichen Bildungswesens leidet unter äußerst knappen Mitteln.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Rumänien. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 22455
Bald nach dem Zusammenbruch von 1918 begann der Neuaufbau der Marine.
o. A.: Großkundgebung auf der sechsten Reichstagung der Auslandsdeutschen in der Stuttgarter Stadthalle, 03.09.1938
Meine Regierung ist beauftragt, zum Neuaufbau Österreichs ohne Verzug alle Arbeiten vorzubereiten.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 226
Zitationshilfe
„Neuaufbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuaufbau>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuartigkeit
neuartig
neuapostolisch
Neuansiedlung
Neuansiedelung
Neuauflage
Neuaufnahme
Neuaufstellung
Neuaufteilung
Neuausgabe