Neubau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Neubau(e)s · Nominativ Plural: Neubauten
Aussprache  [ˈnɔɪ̯baʊ̯]
Worttrennung Neu-bau
Wortzerlegung  neu Bau
Wortbildung  mit ›Neubau‹ als Erstglied: Neubaugebiet · Neubauviertel · Neubauwohnung
 ·  mit ›Neubau‹ als Letztglied: Schulneubau · Wohnungsneubau
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Gebäude aus der Zeit nach 1949, das sich im Baustil, den verwendeten Materialien und Bauelementen von Altbauten (1) unterscheidet;
noch nicht sehr lange bestehendes oder im Bau befindliches GebäudeWDG
Gegenwort zu Altbau
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gläserner, schmucker Neubau
als Akkusativobjekt: einen Neubau beziehen, entwerfen, errichten, favorisieren, finanzieren, hinstellen, hochziehen, planen, realisieren
als Dativobjekt: etw. muss einem Neubau weichen
als Aktivsubjekt: ein Neubau entsteht, kostet etw., verschlingt [Millionen]
als Genitivattribut: die Einweihung, die Fassade, die Fertigstellung eines Neubaus
Beispiele:
Der Mietendeckel soll für rund 1,5 Millionen Wohnungen in der Hauptstadt gelten. Ausgenommen sind Neubauten, die seit Anfang 2014 bezugsfertig wurden. [Die Welt, 18.11.2019]
Gerade Neubauten werden heute häufig auch mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die Strom für den Eigenbedarf liefert. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2018]
Unser neues Zuhause ist eine Wohnung in einem Neubau in Berlin. Gekauft 2016, fertig seit Ende 2017 – neun Monate später als geplant. [Bild, 20.03.2018]
Die wohl wichtigste Aufgabe ist daher, die Verbrauchswerte von 36 Millionen bestehenden Wohnungen, von Büro‑ und Verwaltungsgebäuden, Krankenhäusern und Schulen auf das Niveau heutiger Neubauten, sprich: Niedrigenergiehäuser, zu senken. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999 [1998]]
So werden zur Zeit im Kreise Auerbach an Neubauten 17 Gehöfte, 19 Wirtschaftsgebäude und 2 Wohnhäuser errichtet, 23 Gebäude werden umgebaut. [Neues Deutschland, 29.08.1946]
2.
das Errichten neuer Bauwerke oder das Ersetzen alter oder zerstörter Bauten durch neue
Grammatik: meist im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der geplante, komplette Neubau
als Dativobjekt: etw. kommt einem Neubau gleich
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Neubau von Kernkraftwerken, Kohlekraftwerken, Mietwohnungen, Sozialwohnungen
Beispiele:
Ohne den […] Abriss und kompletten Neubau von Schanze und Skistadion hätte der Weltskiverband FIS den Skandinaviern die WM nicht zugesprochen. [Die Zeit, 22.02.2011 (online)]
Vor allem in Ostdeutschland kommt der Neubau nicht voran. Zwischen Rügen und dem Erzgebirge habe sich der »Baustau« sogar verdreifacht, vor allem in der Hauptstadt geht es nicht voran. »Im Jahr 2018 gab es in Berlin mit 64.000 Bauüberhängen die bei Weitem höchste Anzahl von genehmigten, aber noch nicht fertiggestellten Wohnungen«, schreibt Destatis (= statistisches Bundesamt). [Die Welt, 05.12.2019]
Auch für den Neubau von Straßen und Schienen stehen Mittel bereit. [Welt am Sonntag, 24.11.2019]
Die Angebotsverbesserungen bei der Infrastruktur, insbesondere Aus‑ und Neubauten von Autobahnen, schlugen demnach nicht zusätzlich auf die Automobilisten durch. [Neue Zürcher Zeitung, 27.05.2016]
Im Staatsbudget der Sowjetunion sind für das laufende Jahr über 40 Milliarden Rubel für den Neubau und Wiederaufbau in den von der nazistischen Besetzung befreiten Sowjetgebieten vorgesehen. [Berliner Zeitung, 26.06.1945]
übertragen Schaffung neuer oder Umgestaltung alter Strukturen
Grammatik: Plural ungebräuchlich
Beispiele:
Der »Neubau des Strafrechts« in der SBZ/DDR nach 1945. Vortrag von Jürgen J[…]. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2018]
Ich freue mich, dass ich einen Beitrag leisten konnte, um die Euro (= Fußball-Europameisterschaft) 2024 nach Deutschland zu holen. Das ist eine hervorragende Perspektive für den Fußball an der Spitze und der Basis. Wir haben den Neubau des DFB (= Deutscher Fußballbund) auf den Weg gebracht. [Bild, 03.04.2019]
Er fordert zwar den Neubau der Demokratie »von unten« und die ideologische Überwindung des Pluralismus, übersieht dabei zugleich aber den Umstand, daß nur der Pluralismus – bei allen Mängeln – die Machtablösung mit parlamentarischen, also friedlichen Mitteln erlaubt. [Der Spiegel, 01.02.1961]
Sie nehmen aber auch gleichzeitig damit die Pflicht auf sich, tatkräftig am Neubau der demokratischen Wirtschaft mitzuwirken[…] [Berliner Zeitung, 23.10.1945]
Versammlungs‑, Rede‑, Presse‑ und Religionsfreiheit ermöglichen den politischen Neubau eines freiheitlichen Deutschlands. [Berliner Zeitung, 14.08.1945]
3.
das Bauen neuer Maschinen, Fahrzeuge o. Ä.; neu gebaute Maschine, neu gebautes Fahrzeug o. Ä.
Beispiele:
Die »Aida Mira« ist das 14. Schiff der Aida‑Flotte, aber kein Neubau. [Die Welt, 07.12.2019]
Rund 22 Millionen Euro hat die Bahngesellschaft […] in den Neubau dieses Zuges investiert, der am 15. Oktober in Dienst gestellt wurde. [Der Spiegel, 18.10.2013 (online)]
R[…] will seit längerer Zeit das Service‑ und Komponentengeschäft verstärken, das weniger konjunkturabhängig ist als der Neubau von Maschinen und Anlagen. [Neue Zürcher Zeitung, 30.03.2001]
Die Gesellschaft betreibt die Herstellung von Werkzeugen und Maschinen sowie die Reparatur und den Neubau von Schienenfahrzeugen und Eisenbahnwaggons. [Berliner Zeitung, 30.12.1945]
Gleichzeitig empfahl der Präsident dem Kongreß, die gesamte Gesetzgebung hinsichtlich des Neubaus von Kriegsschiffen zu überprüfen. [Berliner Zeitung, 18.09.1945]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bau · Neubau · Überbau · baufällig · Baukasten · baulich · Baulichkeit · Baumeister · Baustein · Bauwerk
Bau m. ‘Errichtung, Gebäude, Struktur’. Ahd. m. ‘Wohnung’ (8. Jh.), mhd. , bou m. (n.) ‘bestelltes Feld, Ackerbau, Wohnung, Hausbau’, asächs. n., mnd. būw(e) n., mnl. nl. bouw m., aengl. n., anord. n. ‘Wohnort, Wohnung, Haushalt, Vieh, Leute’, schwed. bo ‘Hausstand, Einrichtung, Unterschlupf von Tieren’ gehören zur gleichen Wurzel wie bauen (s. d.) und teilen weitgehend die Bedeutungsentwicklung des Verbs. Der Plural zu Bau ‘Wohnung, Unterschlupf von Tieren’ ist Baue, vgl. Fuchsbaue. Der Plural zu Bau ‘Gebäude’ lautet Bauten und ist nd. Ursprungs. Landschaftliche Entsprechungen von mnd. būwet(e), bouwete, būte gehen im 18. Jh. in pluralischer Form und hd. Lautung in die Literatursprache ein. Dagegen setzt sich der Singular Baute f. im Hd. nicht durch. Die Bedeutung ‘Ackerbau, Feldbestellung’ wird im Nhd. noch in Bildungen wie Ackerbau (s. d.) oder Anbau (16. Jh.) deutlich, im Simplex tritt sie zu zurück. Neubau m. (18. Jh.). Überbau m. mhd. überbū m. n., ein Wort der Rechtssprache, ‘das Bauen über eine bestimmte festgesetzte Grenze oder Linie hinaus’, seit dem 18. Jh. jedes ‘Bauwerk, das über etw. errichtet wird’. Von Marx übertragen auf die Gesamtheit der politischen, juristischen, moralischen und weltanschaulichen Ideen und Institutionen, die sich über der jeweiligen ökonomischen Basis (s. d.) einer bestimmten Gesellschaft erheben, aus ihr entstanden sind und auf sie zurückwirken. baufällig Adj. ‘einsturzgefährdet’, spätmhd. bawfellig (von Mauerwerk, 14. Jh.), būvellec (von verwahrloster Feldfrucht, 15. Jh.), mnd. buwwelich; s. fällig. Baukasten m. Kinderspielkasten mit Bausteinen (18. Jh.). baulich Adj. ‘den Bau betreffend’, mhd. būwenlich, biulich, būlich ‘den Bau betreffend, von festem Bau, wohnhaft, angesessen’, möglicherweise auch vom Verb bauen abgeleitet; Baulichkeit f. ‘Gesamtkomplex von Gebäuden’ (19. Jh.). Baumeister m. ‘Architekt, Bauleiter’, mhd. būmeister ‘Leiter der städtischen Bauten’. Baustein m. ‘Stein zum Bauen, Mauern’ (17. Jh.). Bauwerk n. ‘Gebäude’, spätmhd. būwerk (14. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Neubau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neubau‹.

Zitationshilfe
„Neubau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neubau>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neubarock
neubacken
Neuausrichtung
Neuausgabe
Neuaufteilung
Neubauer
Neubauernfamilie
Neubauernhaus
Neubauernhof
Neubauernland