Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Neubauernwirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Neu-bau-ern-wirt-schaft
Wortzerlegung Neubauer Wirtschaft
eWDG

Bedeutung

DDR

Verwendungsbeispiele für ›Neubauernwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hatte es keinen Sinn mehr, Neubauernwirtschaften durch aufwändige Bauprogramme zu konsolidieren. [Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43]
Insgesamt seien bisher 6350 Großgrundbesitze mit einer Bodenfläche von 2254436 ha aufgeteilt und auf diesem Grund 383519 Neubauernwirtschaften errichtet worden. [o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 6533]
An Neubauernwirtschaften in der Provinz Brandenburg können langfristige Kredite bis zu einem Betrag von je 6000 RM gegeben werden. [Die Zeit, 06.06.1946, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Neubauernwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neubauernwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neubauernstelle
Neubauernsiedlung
Neubauernland
Neubauernhof
Neubauernhaus
Neubaugebiet
Neubaukomplex
Neubauprojekt
Neubausiedlung
Neubaustrecke