Neudruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-druck (computergeneriert)
WortzerlegungneuDruck2
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
unveränderte Neuauflage eines Druckwerkes
Beispiel:
den Neudruck einer Ausgabe planen
2.
Exemplar von 1
Beispiel:
eine Reihe von Neudrucken alter Texte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflage Ausgabe Verlag erforderlich erschienen erweitert unverändert veranstalten vollständig Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neudruck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den jährlich erscheinenden Änderungsdienst (49 Mark) macht er nicht nur den Neudruck überflüssig.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.1994
Mit einem bibliophilen Neudruck könnten die Verlage hier noch Meriten erwerben.
Die Zeit, 30.08.1999, Nr. 35
Schließlich fügt er seinem Aufsatz einen Neudruck des Privilegs hinzu.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 882
Sie sagte mir heute: Abbestellt vor Neudruck des Buches, nachher wiederbestellt - ich mag nicht als Sarah verzeichnet sein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1940. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1940], S. 33
Es hat soviel Verbreitung gefunden, daß ein Neudruck erforderlich wurde und sogar eine holländische Übersetzung ist trotz meiner Warnung veranstaltet worden.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Neudruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neudruck>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neudeutung
Neudeutsch
Neudefinition
Neubürger
Neubruch
Neue
Neuedition
Neueinführung
Neueinkauf
Neueinrichtung