Neudruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Neu-druck
Wortzerlegung neu Druck2
eWDG

Bedeutungen

1.
unveränderte Neuauflage eines Druckwerkes
Beispiel:
den Neudruck einer Ausgabe planen
2.
Exemplar von 1
Beispiel:
eine Reihe von Neudrucken alter Texte

Typische Verbindungen zu ›Neudruck‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neudruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neudruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den jährlich erscheinenden Änderungsdienst (49 Mark) macht er nicht nur den Neudruck überflüssig. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.1994]
Schließlich fügt er seinem Aufsatz einen Neudruck des Privilegs hinzu. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 882]
Zudem sei diese Art der Berichtigung wesentlich preisgünstiger als ein Neudruck. [Die Zeit, 17.08.2011 (online)]
Mit einem bibliophilen Neudruck könnten die Verlage hier noch Meriten erwerben. [Die Zeit, 30.08.1999, Nr. 35]
Sie sagte mir heute: Abbestellt vor Neudruck des Buches, nachher wiederbestellt – ich mag nicht als Sarah verzeichnet sein. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1940. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1940], S. 33]
Zitationshilfe
„Neudruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neudruck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neudeutung
Neudeutsch
Neudefinition
Neubürgerin
Neubürger
Neue
Neue Welt
Neuedition
Neueinführung
Neueinkauf