Neuerrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neuerrichtung · Nominativ Plural: Neuerrichtungen
WorttrennungNeu-er-rich-tung

Typische Verbindungen zu ›Neuerrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erweiterung komplett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuerrichtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neuerrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dagegen sind für Teile der übrigen Produktion auch Neuerrichtungen vorgesehen.
Die Zeit, 12.06.1958, Nr. 24
Bei den Neuanmeldungen ging es in rund 600000 Fällen um die Neuerrichtung eines Betriebs.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2001
Der Neuerrichtung autokephaler Kirchen, vor allem bei den slawischen Völkern, ist der ökumenische Patriarch immer nur sehr zögernd nachgekommen.
Heyer, F.: Orthodoxe Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14286
Solange die deutsche Lebensmittelnot nicht behoben ist, darf landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutztes Gebiet nicht für die Neuerrichtung militärischer Anlagen gefordert werden.
Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 186
Er stellt die Neuerrichtung einer Stelle für den Unterrichtsfilm in Aussicht.
o. A.: 1934. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 21224
Zitationshilfe
„Neuerrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuerrichtung>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neueröffnung
neueröffnet
neuernannt
neuern
neuerlich
Neuerscheinung
neuerstehen
Neuerung
Neuerungssucht
neuerungssüchtig