Neuerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neuerung · Nominativ Plural: Neuerungen
Aussprache 
Worttrennung Neu-erung · Neue-rung
Wortbildung  mit ›Neuerung‹ als Erstglied: Neuerungssucht · neuerungssüchtig
eWDG

Bedeutung

etw. Neues, etw., das Bisheriges ändert oder ablöst
Beispiele:
diese Art des Wettbewerbs, der Berechnung ist eine Neuerung
Neuerungen einführen, durchsetzen
technische Neuerungen und Erfindungen
die Ausstellung zeigte Neuerungen (= Neuheiten) auf dem Gebiet der Elektronik
das elektrische Licht sei vielleicht die einzige Neuerung, die sie bemerkt habe [ AndresLiebesschaukel129]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

neu · neuern · Neuerung · Neuerer · neuerlich · erneuern · neulich · Neuling · Neuheit · Neuigkeit · neuerdings · Neujahr
neu Adj. ‘aus jüngster Zeit stammend, anders als früher, als bisher, noch nicht benutzt, nicht abgenutzt’, ahd. niuwi (8. Jh.), mhd. niuwe, niwe, niu ‘neu, frisch, sich erneuernd, veränderlich, unbeständig, wankelmütig, nie veraltend’, asächs. niuwi, nīgi, mnd. nīe, nige, nigge, mnl. nieuwe, nūwe, nīe, nl. nieuw, aengl. nīwe, nīowe, nēowe, engl. new, anord. nȳr, schwed. ny, got. niujis (germ. *newja-) sowie aind. návyaḥ ‘neu, jung’, air. nūë, lit. naũjas ‘neu’ führen als i̯o-Bildungen auf ie. *neu̯i̯os, während aind. návaḥ ‘neu, frisch, jung’, griech. néos (νέος) ‘neu, jung’, lat. novus, aslaw. novъ, russ. nóvyj (новый) ‘neu’ ie. *neu̯os ‘neu’ voraussetzen. neuern Vb. ‘neu machen, erneuern’, mhd. niuwern; vgl. ahd. giniuwōn (8. Jh.), niuwōn (9. Jh.); Neuerung f. mhd. niuwerunge; Neuerer m. ‘wer etw. neu macht, etw. Neues einführt’ (18. Jh.). neuerlich Adj. ‘erneut, aufs neue, wiederholt’ (17. Jh.). erneuern Vb. ‘neu machen, verbessern, auffrischen’, mhd. erniuwern; vgl. ahd. irniuwōn (um 1000). neulich Adv. ‘vor nicht langer Zeit, kürzlich’, ahd. niuwilīhho (9. Jh.), mhd. niuwelīche; adjektivischer Gebrauch seit 16. Jh. Neuling m. ‘Anfänger, zuletzt Hinzugekommener’, frühnhd. nuling, newling (15. Jh.); vgl. asächs. niu(uui)ling. Neuheit f. ‘was erst seit kurzem besteht, das Neusein’, mhd. (md.) nūweheit. Neuigkeit f. ‘neue Nachricht’, mhd. niuwecheit, (md.) nūwekeit ‘Neuheit, Neuerung’. neuerdings Adv. ‘in jüngster Zeit, jetzt’, auch ‘von neuem, aufs neue’ (18. Jh.), nach dem Vorbild von allerdings gebildet mit adverbialem -s (s. auch schlechterdings). Neujahr n. ‘erster Tag eines beginnenden Kalenderjahres’ (17. Jh.), zuvor ‘Geschenk zum Jahresanfang’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Innovation · Neueinführung · Neuerung · Neuheit · Neuschöpfung  ●  Novität  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Neuerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neuerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An eine eigentliche Neuerung, an einen ordnungändernden Akt möchte ich dabei nicht denken. [Buber, Martin: Königtum Gottes, Berlin: Schocken 1932, S. 149]
Also warb man, recht geschickt, für die zunächst harsch kritisierte Neuerung. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 388]
Etwa mit dem Beginn dieser Arbeiten kam es auch auf dem Gebiet der Kunst zu folgenschweren Neuerungen. [Schachermeyr, Fritz: Ursprung und Hintergrund der griechischen Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27404]
In der Praxis eckt die Neuerung längst nicht mehr so heftig an. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Zwar wurde dieses Gesetz mittlerweile mehrmals novelliert, aber es gab keine grundsätzlichen Neuerungen. [Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Neuerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuerscheinung
Neuerrichtung
Neuerkrankungsrate
Neuerkrankung
Neuerfindung
Neuerungssucht
Neuerwerb
Neuerwerbung
Neueröffnung
Neufahrzeug