Neuerungssucht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNeu-erungs-sucht · Neue-rungs-sucht
WortzerlegungNeuerungSucht
eWDG, 1974

Bedeutung

ständiges krampfhaftes Bemühen, Neuerungen zu schaffen
Beispiel:
eine gewisse Neuerungssucht in der Architektur

Verwendungsbeispiele für ›Neuerungssucht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben den Wohlklang des Theaters durch unsere ästhetische Neuerungssucht zerstört, klagt er heute.
Der Tagesspiegel, 08.12.2000
Mäßige Abwechslung ist zulässig, aber keine Neuerungssucht und kein Anbinden mit der Windsbraut.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 992
Doch seit die Schattenseiten einer bedingungslosen Neuerungssucht in der Architektur offenbar wurden, ist Messel wieder eine wichtige Bezugsgröße geworden.
Die Welt, 22.07.2003
Seine Verbohrtheit und Disziplinlosigkeit beeinträchtigten häufig die Ergebnisse seiner Neuerungssucht und seiner rühmlichen Experimentierlust.
Die Zeit, 04.01.1971, Nr. 01
Ein unfassbares Beispiel für "Willkür, Unordnung und Neuerungssucht" sei der Bau, erklärte eine deutsche Diözese in einem Protestschreiben an den Vatikan.
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000
Zitationshilfe
„Neuerungssucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuerungssucht>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuerung
neuerstehen
Neuerscheinung
Neuerrichtung
Neueröffnung
neuerungssüchtig
Neuerwerb
Neuerwerbung
neuestens
Neufahrzeug