Neunauge, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Neun-au-ge
Wortzerlegung neunAuge
eWDG

Bedeutung

aalähnliches Wirbeltier, das an jeder Körperseite ein Auge, ein Nasenloch und sieben Kiemenöffnungen hat
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

neun · neunter · neunzehn · neunzig · Neunauge
neun Num. ahd. (um 800), mhd. niun, anord. nīu, schwed. nio, got. niun, mit g aus w vor u asächs. nigun, mnd. nēgen, mnl. nēghen, nl. negen, afries. niugun, niugen, niogen, aengl. nigon, engl. nine (germ. *newun) vergleichen sich mit aind. náva, lat. novem (mit m nach septem ‘sieben’ und decem ‘zehn’), air. nōi n- und lit. devynì, aslaw. devętь (ti-Abstraktum, eigentlich ‘Neunheit’), russ. dévjat’ (девять), letztere mit dissimilativem d gegen n, gefördert durch d in lit. dešimtìs, aslaw. desętь, russ. désjat’ (десять) ‘zehn’. Daraus ergibt sich ie. *neu̯ṇ ‘neun’, während griech. ena- (ἐνα- aus *ἐνϝα-) ‘neun’ in Zusammensetzungen und Ableitungen wie énatos ‘neunter’ (s. unten) eine vokalisch anlautende Variante ie. *enu̯ṇ voraussetzt. Möglicherweise besteht Beziehung zu ↗neu (s. d.) im Sinne von ‘neue Zahl der dritten Vierergruppe’ (s. als ‘zweimal vier’ interpretiertes ↗acht). neunter Num. Ord. ahd. niunto (8. Jh.), mhd. niunde, asächs. nigundo, mnd. nēgende, nēgede, got. niunda, griech. énatos (ἔνατος), apreuß. newīnts, lit. deviñtas, aslaw. devętъ, russ. devjátyj (девятый) sind Bildungen mit ie. to-Suffix, während lat. nōnus (aus *nou̯enos), aind. navamáḥ, air. nōmad ein no- bzw. mo-Suffix aufweisen. neunzehn Num. ahd. niunzehan (um 1000), mhd. niunzehen. neunzig Num. ahd. niunzug (9. Jh.), mhd. niunzec, niunzic (s. ↗-zig). Neunauge n. in Gestalt und Lebensweise fischähnliches Wirbeltier, dessen Augen, Nasenlöcher und je sieben Kiemenlöcher auf jeder Seite als neun Augen gezählt werden, ahd. niunouga (9./10. Jh.), mhd. niunouge, mnd. nēgenōge, nl. negenoog.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Krake · Neunauge · Octopus · Oktopus · ↗Tintenfisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Neunauge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Neunauge ist wirklich bis hinab in den molekularen Bereich urtümlich.
Die Zeit, 31.07.1964, Nr. 31
Für menschliche Nasen ist das neu entdeckte Pheromon geruchlos, Neunaugen reagieren darauf noch in einer Entfernung von 65 Metern.
Die Welt, 08.04.2002
Beim erwachsenen Neunauge steht sie nur mit dem Blutkreislauf in Beziehung.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 182
Greff hätte jetzt Neunaugen oder einen zwanzigpfündigen Dorsch angeln können.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 352
Professor Sterba und seinem Stab gelang es, aus der Hypophyse dieser Neunaugen einen Extrakt zu gewinnen, mit dem schwer laichende Fische geimpft werden können.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 173
Zitationshilfe
„Neunauge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neunauge>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neun
Neumond
neumodisch
Neumitglied
Neuminute
neunbändig
Neuneck
neuneinhalb
Neuner
neunerlei