Neuphilologe, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-phi-lo-lo-ge
WortzerlegungneuPhilologe
eWDG, 1974

Bedeutung

an einer Hochschule ausgebildeter Fachmann auf dem Gebiet der neueren Sprachen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Abend vorher hatte L. bei den Neuphilologen über Nietzsche gesprochen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1931. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1931], S. 211
Als Neuphilologe will er erst noch nach Paris und dann, sobald es geht, soll die Hochzeit sein.
Brief von Wilhelm Busch an Erich Bachmann vom 31.08.1903. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1903], S. 20535
Frei war das Atomministerium, aber eine so spezialisierte Behörde wollte man dem Neuphilologen nicht geben.
Die Zeit, 31.05.1963, Nr. 22
Auch glaube ich, daß zwischen den Dissertationsthemen der Neuphilologen und dem gegenwärtigen literarischen Leben ein enger Zusammenhang bestehen könnte.
Die Zeit, 09.04.1965, Nr. 15
Am gleichen Abend sprach peinlicherweise ein französ. Professor bei den Neuphilologen über J. Romains.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1927. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1927], S. 156
Zitationshilfe
„Neuphilologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuphilologe>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neupflanzung
Neuorientierung
Neuorganisierung
Neuorganisation
Neuordnung
Neuphilologie
neuphilologisch
Neuplanung
Neuplatoniker
neuplatonisch